Windschott

Bei montiertem Windschott können

Bei montiertem Windschott können keine Personen auf den hinteren Sitzplätzen befördert werden.

Keine Gegenstände auf das Windschott legen.

Bei Ausführung mit Reifenreparaturset ist das Windschott zusammengeklappt in einer Ablage im Laderaum unter der Ladebodenabdeckung untergebracht.

Bei Ausführung mit Reserverad liegt das Windschott zusammengeklappt im Laderaum.

Anlegen

Zusammengeklapptes Windschott

Zusammengeklapptes Windschott auseinanderklappen.

Auseinandergeklappte Enden des

Auseinandergeklappte Enden des Windschotts zusammenfügen: Stift an Schieber nach innen drücken, Rastgelenk über Stift führen und Schieber loslassen, so dass der Stift durch das Rastgelenk führt.

Windschott mit den Führungslaschen

Windschott mit den Führungslaschen in die Aufnahmen der Sicherheitsgurte zwischen den hinteren Kopfstützen einsetzen.

Drehknebel der Arretierstifte links und

Drehknebel der Arretierstifte links und rechts ziehen und durch Verdrehen arretieren. Windschott ausrichten, Drehknebel zurückdrehen und Arretierstifte in die entsprechenden Aufnahmen der Seitenverkleidung einrasten lassen.

Das Windschott kann bei Nichtbedarf

Das Windschott kann bei Nichtbedarf nach hinten geklappt werden.

Bei geklapptem Windschott und nicht besetzten hinteren Sitzplätzen kann das Windschott auch bei geschlossenem Dach im Fahrzeug montiert bleiben.

Ausbau

Ausbau in umgekehrter Reihenfolge,

Ausbau in umgekehrter Reihenfolge, Windschott vollständig zusammengeklappt im Laderaum unterbringen:
■ Bei Ausführung mit Reifenreparaturset in der Ablage unter der Ladebodenabdeckung
■ Bei Ausführung mit Reserverad im Laderaum ablegen

Das Windschott darf auf keinen Fall die zulässige Ladehöhe nach oben oder seitlich überragen.

    Siehe auch:

    Lichthupe
    Zum Betätigen der Lichthupe Hebel zum Lenkrad ziehen. ...

    Internationale Serviceintervalle
    Service ist alle 15.000 km oder nach 1 Jahr fällig, je nachdem, was zuerst eintritt. Die internationalen Serviceintervalle gelten für Länder, die nicht unter den europäisc ...

    Kraftstoffe für Otto- Motoren
    Nur bleifreien Kraftstoff verwenden, der Europanorm EN 228 oder E DIN 51626-1 oder einer gleichwertigen Bestimmung entspricht. Der Motor kann mit E10-Kraftstoff betrieben werden, der diese No ...