Radwechsel

Einige Fahrzeuge sind statt mit einem Reserverad mit einem Reifenreparaturset ausgestattet.

Folgende Vorbereitungen treffen und Hinweise beachten:
■ Fahrzeug auf waagrechtem, ebenem, festem und rutschsicherem Untergrund parken. Vorderräder gerade stellen.
■ Parkbremse anziehen, ersten Gang oder Rückwärtsgang bzw. P einlegen.
■ Reserverad herausnehmen.
■ Niemals mehrere Räder gleichzeitig wechseln.
■ Wagenheber nur im Falle einer Reifenpanne verwenden; nicht beim Reifenwechsel von Winter- auf Sommerreifen oder umgekehrt.
■ Bei weichem Untergrund eine stabile, maximal 1 cm dicke Unterlage unter den Wagenheber legen.
■ Im angehobenen Fahrzeug dürfen sich keine Personen oder Tiere aufhalten.
■ Nicht unter das angehobene Fahrzeug kriechen.
■ Angehobenes Fahrzeug nicht starten.
■ Vor Montieren des Rades Radmuttern und Gewinde mit einem sauberen Tuch reinigen.

Radschraube, Radmutter und Kegel Warnung
Radschraube, Radmutter und Kegel der Radmutter nicht mit Fett schmieren.

1. Radmutternkappen mit Schraubendreher

1. Radmutternkappen mit Schraubendreher lösen und abnehmen.

Radabdeckung mit dem Haken abziehen. Wagenwerkzeug.

Leichtmetallräder: Radmutternkappen mit Schraubendreher lösen und abnehmen. Dabei zum Schutz der Felge weichen Lappen zwischen Schraubendreher und Leichtmetallrad legen.

2. Radschraubenschlüssel herausklappen

2. Radschraubenschlüssel herausklappen und sicherstellen, dass er gut sitzt. Jede Radmutter um eine halbe Drehung lösen.

3. Sicherstellen, dass der Wagenheber

3. Sicherstellen, dass der Wagenheber richtig unter dem entsprechenden Ansatzpunkt ausgerichtet ist.

4. Wagenheber auf die erforderliche

4. Wagenheber auf die erforderliche Höhe einstellen. Direkt unter dem Wagenheberaufnahmepunkt so positionieren, dass er nicht abrutschen kann.

Radschlüssel ansetzen und den

Radschlüssel ansetzen und den korrekt ausgerichteten Wagenheber hochkurbeln, bis das Rad vom Boden abhebt.

5. Radmuttern herausdrehen.

6. Rad wechseln. Reserverad.

7. Radmuttern eindrehen.

8. Fahrzeug absenken.

9. Radschraubenschlüssel ansetzen und sicherstellen, dass er gut sitzt. Alle Muttern über Kreuz festziehen.

Anzugsdrehmoment 150 Nm.

10. Vor der Montage Ventilöffnung in der Radabdeckung mit dem Reifenventil abgleichen.

Radmutterkappen montieren.

Abdeckung am Ansatzpunkt anbringen.

11. Abmontiertes Rad und Wagenwerkzeug verstauen.

12. Reifendruck des montierten Reifens und auch das Anzugsmoment der Radmuttern so bald wie möglich überprüfen.

Den defekten Reifen möglichst bald ersetzen oder reparieren lassen.

Siehe auch:

Katalysator
Der Katalysator verringert die Menge an Schadstoffen in den Abgasen. Achtung Andere als die auf den Seiten aufgeführten Kraftstoffsorten können den Katalysator oder Teile der Elekt ...

Halogen-Scheinwerfer
Scheinwerfer haben getrennte Systeme für Fernlicht 1 (innere Lampen) und Abblendlicht 2 (äußere Lampen). ...

Rückleuchten montieren
Zuerst die hintere (1), dann die vordere (2) Rückleuchte aus den Ablagemulden entnehmen. Leuchtenhalter hinten an der Rückleuchte vollständig ausklappen, bis er einrastet. ...