Elektronische Stabilitätsregelung

Die elektronische Stabilitätsregelung (ESC) verbessert bei Bedarf die Fahrstabilität, unabhängig von der Fahrbahnbeschaffenheit oder der Griffigkeit der Reifen. Außerdem verhindert es ein Durchdrehen der Räder.

Sobald das Fahrzeug auszubrechen droht (Untersteuern, Übersteuern), wird die Motorleistung reduziert und die Räder werden separat abgebremst.

Dadurch wird die Fahrstabilität des Fahrzeugs auch bei rutschiger Fahrbahn wesentlich verbessert.

ESC ist einsatzbereit, sobald die Kontrollleuchte Bei aktiver ESC blinkt die Kontrollleuchte erlischt.

Bei aktiver ESC blinkt die Kontrollleuchte Warnung.

Lassen Sie sich nicht aufgrund Warnung
Lassen Sie sich nicht aufgrund dieses besonderen Sicherheitsangebotes zu einem risikoreichen Fahrstil verleiten. Geschwindigkeit den Straßenverhältnissen anpassen.

Deaktivierung

Für extremes Hochleistungsfahren

Für extremes Hochleistungsfahren kann die ESC deaktiviert werden:

Taste halten. Kontrollleuchte  leuchtet für ca. 5 Sekunden gedrückt halten. Kontrollleuchte auf. leuchtet auf.

ESC wird durch erneutes Drücken der Taste die TC zuvor deaktiviert wurde, werden wieder eingeschaltet. Wenn die TC zuvor deaktiviert wurde, werden sowohl die TC als auch die ESC wieder eingeschaltet.

Darüber hinaus wird die ESC beim nächsten Einschalten der Zündung wieder aktiviert.

    Siehe auch:

    Parkbremse betätigen
    blinkt rot. Bei Fahrzeugen mit automatisiertem Schaltgetriebe blinkt für einige Sekunden nach Ausschalten der Zündung, wenn die Parkbremse nicht angezogen ist. Bei Fahrzeugen m ...

    Gebläsegeschwindigkeit
    Luftstrom durch Einschalten des Gebläses auf die gewünschte Geschwindigkeit einstellen. ...

    Radiofrequenz- Identifikation
    Die RFID-Technik wird in einigen Fahrzeugen für Funktionen wie Reifendruckverlust- Überwachung und Zündanlagensicherheit eingesetzt. Darüber hinaus kommt sie für Komfor ...