Antriebssysteme

Allradantrieb

Der Allradantrieb verbessert die Fahreigenschaften und die Stabilität und trägt dazu bei, unabhängig von der Fahrbahnbeschaffenheit das bestmögliche Fahrverhalten zu erreichen.

Das System ist immer aktiv und kann nicht ausgeschaltet werden.

Das Drehmoment wird entsprechend der Fahrbedingungen stufenlos auf die Räder der Vorder- und Hinterachse verteilt. Außerdem wird das Drehmoment der Hinterräder je nach Bodenbeschaffenheit verteilt.

Um eine optimale Leistung des Systems zu ermöglichen, sollten die Reifen des Fahrzeugs keinen unterschiedlichen Verschleißgrad aufweisen.

Wenn im Driver Information Center eine Service-Meldung angezeigt wird, funktioniert das System eventuell nur mit Einschränkungen (oder ist in manchen Fällen komplett deaktiviert, d. h. das Fahrzeug schaltet in den Vorderradantrieb). Hilfe einer Werkstatt in Anspruch nehmen.

Eigenes Fahrzeug abschleppen.

    Siehe auch:

    Funkfernbedienung
    Taste drücken, um das Fahrzeug zu entriegeln. Türen durch Ziehen an den Griffen öffnen. Zum Öffnen der Hecktür das Touchpad unterhalb des Griffs drücken. 4-t& ...

    Beim Starten des Motors bzw. während der Fahrt
    Es ertönt ein einzelner Warnton. Der Warnton für nicht geschlossene Sicherheitsgurte hat gegenüber anderen Warntönen die höchste Priorität. ■ Bei nicht angele ...

    Das Fahrzeug bei niedrigen Temperaturen starten
    Dieselmotoren lassen sich ohne zusätzliche Heizung noch bei niedrigen Temperaturen bis -25 ?C und Benzinmotoren bei bis -30 ?C anlassen. Dazu sind ein Motoröl mit der passenden Visk ...